Mein Bullet Journal + Essentials: Mein Monatsliebling im März

Hallo ihr Lieben!

Vor mittlerweile einer ganzen Weile habe ich euch von meinem Filofax erzählt. Den verwende ich aber schon lange nicht mehr 😀

Dennoch bin ich glücklich, denn ohne den Filo hätte ich nicht zu meinem jetzigen System gefunden – dem Bullet Journal. Dieses ist nun zu meinem Monatsliebling für den März geworden, da ich ohne es einfach keinen Plan hätte. Es hilft mir, meine Termine und Abgaben für das Studium zu tracken, aber auch mich kreativ auszuleben. Es ist für mich das perfekte Planungssystem und ich bin sehr zufrieden damit.

Hier kommt ihr zu den letzten beiden Monatslieblingen: Im Februar war unser Monatsliebling Briefe schreiben, im Januar Yoga. Aber jetzt widmen wir uns dem Bullet Journalling!

Falls ihr es nicht kennt, es ist ein System, wo man ein leeres Notizbuch verwendet und sich seinen Kalender quasi selber zusammenstellt und zeichnet. Es gibt dazu ein Video des „Erfinders“, das kann ich euch für den Anfang empfehlen! Da findet ihr die grundlegenden Erklärungen. Ich selber folge dem System nicht zu 100%, sondern habe es an mich und meine Anforderungen an einen Kalender angepasst. Und genau das ist das Beste daran! Zum System und wie ich es nutze kommen wir aber zu einem anderen Zeitpunkt. Heute soll es nämlich um meine persönlichen Must-haves fürs Bullet Journal’n gehen 🙂

Mein Bullet Journal

Da habe ich mich für das beliebste entschieden, welches total viele Bullet Journal Fans haben. Das Leuchtturm 1905 A5 hardcover in dotted! Das dotted hat mich super angesprochen und ich bereue den Kauf keine Sekunde. Ich habe mich für ein klassisches schwarzes Buch entschieden. – Für mich hat es sich wirklich gelohnt, ich kann euch das Buch empfehlen. Gekauft habe ich es bei Amazon.

Stifte

Bullet Journal + ein schwarzer Stift = Grundausrüstung ist komplett! Mehr braucht man nicht. Natürlich kann man sich da austoben, was ich ein bisschen gemacht habe :D.

Rechts seht ihr meine drei verschiedenen schwarzen Stifte, in verschiedenen Dicken. (von links nach rechts: Uniball UB-150 black, Uniball UB-120 black, Pilot Hi-Tecpoint 0,5). Im mittleren Bild seht ihr meine Buntstifte, die verwende ich ab und zu zum Ausmalen von bestimmten Sachen. Außerdem gehört ein Bleistift, der Faber Castell Pitt Artist Pen 1,5 gold, der edding calligraphy pen 2.0 in rot und der Pilot Frixion Light in Soft Violet zu meinen Lieblingen in meinem Mäppchen. Auf dem rechten Bild seht ihr meine geliebten Pastell Tombows, die gibt es im Set bei Amazon.

Washitape & Sticker

Im Grunde genommen ist das simple System darauf ausgelegt, dass man diese zwei Tools nicht braucht. Dennoch mag ich beides sehr gerne und habe es von Zeit zur Zeit in Verwendung. Links seht ihr einiges aus meiner Sammlung an Sticker und Washitape Samples, rechts meinen neuestes mt tape mit den Buchstaben.

Erste Seite – letzte Seite

Meine erste Seite seht ihr links im Bild – ich liebe sie! Ein Lineal gehört ebenfalls zur Grundausstattung, daher habe ich meins einfach mit einem Stück Washi auf der ersten Seite befestigt. Die Post its dienen, um wichtiges hervorzuheben oder um weit im Voraus planen zu können.

Auf der letzten Seite gibt es eine Falttasche, da bewahre ich zur Zeit meine Sticker auf. So sind sie immer in greifbarer Nähe, wenn ich gerade in meinem Bullet Journal arbeite. 🙂

 

Ich hoffe, dass euch mein erster Bullet Journal Blogpost gefallen hat und ihr euch auf die kommenden freut. Ich kann euch ans Herz legen, das System mal auszuprobieren. Für mich ist es eine kreative Art, zu Planen und es beruhigt mich, darin zu Schreiben, Zeichnen und Planen.

Bis bald, Noemi

logo_transparent

 

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Mein Bullet Journal + Essentials: Mein Monatsliebling im März

  1. Mich würde mal interessieren, wie du deine Monatsübersichten, etc. gestaltest 🙂 Könntest du dazu vielleicht einen Beitrag machen? Ich finde es immer superspannend, mir die BuJo-Übersichten von anderen Menschen anzuschauen, weil man da so viele Ideen für sein eigenen Journal bekommt ^^
    Dein SetUp gefällt mir schonmal echt gut 🙂 Bei dem Bild mit den Washitapes geht mir das Herz auf xD (Ich bin sooo unnormal süchtig nach diesen Teilen …)
    LG Sarazz

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Sarah!
      Echt schade, dein Kommentar ist irgendwie untergegangen, sorry! Um ihn noch zubeantworten, spät aber doch 😀
      Bald gibt es einen weiteren Bullet Journal Post, danke für dein Interesse. Ich sehe auch seeehr gerne Monatsübersichten etc. von anderen. Danke für die lieben Worte- und Washitapes machen ja sowas von süchtig 😀

      Lg Noemi

      Gefällt mir

  2. Sehr interessant! Freue mich schon darauf, deine „Kunstwerke“ zu sehen 🙂
    Ich persönlich muss ja gestehen, dass es mich eher traurig macht, die Seiten erst mühevoll zu gestalten und dann zu „verbrauchen“. Aber es sieht total schön aus und so kann man wirklich seine Tage in Ruhe durchplanen und gleichzeitig kreativ sein!
    LG Siri von quergetippt.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Siri. Das stimm allerdings auch! 🙂 Wenn die Seiten noch leer sind, sehen sie auch immer sehr schön aus.. Im Bullet Journal hat man da natürlich das Glück, immer neue, unaufgebrauchte Seiten hinzufügen zu können, je nach Lust und Laune.
      Danke für deinen lieben Kommentar, lg
      Noemi
      thebabblecorner

      Gefällt 1 Person

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s